D.H.W. liefert Systemlösungen für den vorbeugenden Brandschutz!

Büro- und Hotelhochhaus ONE (Frankfurt/Main)

In der Metropole und Bankenhauptstadt Deutschlands – direkt im Herzen der Stadt Frankfurt/Main – war die D.H.W. Schultz & Sohn GmbH an einem Projekt beteiligt, das alle bisherigen Größenordnungen des Unternehmens weit übersteigt. Es handelt sich hierbei um ein Objekt, das 48 Stockwerke und ein Parkhaus umfasst. Dieses Projekt bedarf nicht nur jeder Menge Organisation, Planung, Kopfzerbrechen und Diskussionen, sondern auch jeder Menge Herzblut und spezielles Fachwissen. Unsere Feuerschutzabteilung war seit Anfang 2017 für die Auslegung und Planung der Feuerlöschpumpen verantwortlich und hat sich dieser Aufgabe bis zur endgültigen Umsetzung am 18.02.2020 professionell und zuverlässig angenommen. Unser Auftraggeber, Bauherr und Investor CA Immo Deutschland GmbH, wusste, dass es sich hierbei um ein Projekt handelt, welches unter anderem durch seine Größenordnung und die herausfordernden örtlichen Gegebenheiten besondere Genauigkeit, Sorgfalt und Engagement benötigt, um ein zufriedenstellendes und funktionierendes Ergebnis erzielen zu können. Unser Team hat erneut unter Beweis stellen können, welches Fachwissen unser Unternehmen besitzt und das auch Sonderprojekte von uns präzise geplant und umgesetzt werden können. Die enge Zusammenarbeit unseres Teams hat dieses Projekt letztendlich mit sechs Doppelpumpenanlagen und einer Füll- und Entleerungsstation samt Komponenten mit einem Gesamtgewicht von etwa sieben Tonnen erfolgreich zum Abschluss gebracht. Jeder einzelne hat dazu beigetragen, dass die Anlieferung problemlos und zum richtigen Zeitpunkt auf der Großbaustelle erfolgen konnte und die Anlagen somit ohne Schaden in das Objekt herabgelassen werden konnten. Die D.H.W. Schultz & Sohn GmbH ist stolz den Brandschutz in dem beeindruckenden ONE mit gewährleistet zu haben und stolz Ihnen dies anhand der Fotos veranschaulichen zu dürfen. (Fotos folgen!)

Wir freuen uns auf viele weitere Projekte und Herausforderungen.